Die Fluggesellschaften Sind nach dem SommersetzTt. Reuters Flüge, ob Sie es glauben oder nicht, werden billiger. Laut den neuesten US-Inflationsdaten, die letzte Woche veröffentlicht wurden, fielen die Flugpreise von Mai bis Juni saisonal eingestellt. Die Tarife waren eine der wenigen Kategorien, die zu einer Zeit zurückgingen, als die Verbraucherpreise im schnellsten Clip seit mehr als vier Jahrzehnten stiegen. Der Anstieg in den Frühlings- und Sommerreisen-selbst zu himmelhohen Preisen-war ein Segen für Fluggesellschaften und stieg nach den jüngsten Berichten von großen Fluggesellschaften wie Delta Air Lines, selbst wenn die Fluggesellschaften weniger fliegen als vor der Pandemie. und American Airlines. Jetzt ist die Frage: Wie belastbar wird nach dem Sommergipfel, da Fluggesellschaften und Reisende gleichermaßen mit anhaltender Inflation und Sorgen um eine wirtschaftliche Verlangsamung zu tun haben? CEOs von Delta bis JPMorgan in der vergangenen Woche sagten, dass die Verbraucher weiterhin unersättlich für Reisen ausgeben. Die steigenden Kosten können sich jedoch auf die Haushaltsurlaubsbudgets und den Appetit der Unternehmen auswirken, Mitarbeiter auf Geschäftsreisen auszuschicken. Ein Kostensprung belastet bereits die Gewinnspiele der Fluggesellschaften und hohe Tarife zwingen einige Reisende, ihre Pläne zu ändern. Ben Merens, ein 62-jähriger Kommunikationsberater, sagte, er und seine Frau hätten ihre Sommerferienpläne wegen eines familiären Notfalls abgelehnt, der kurz vor dem Wochenende am 4. Juli stattfand. Das Paar hatte auf einer Reise nach Denver oder Seattle im Visier, aber nach einem Tod in der Familie ging es nicht um Tickets in letzter Minute aus ihrem Haus in Milwaukee nach New York City, um an der Beerdigung teilzunehmen-was Merens sagte $ 980 pro Stück. „Der Preis ist exorbitant“, sagte Merens vor ihrem Rückflug vom New Yorker Flughafen Laguardia. Weniger fliegende, mehr Umsatzticketpreise sinken oft, wenn die Spitzenzeit für die Sommerreise verblasst – Kinder kehren in die Schule zurück, und die Familien schließen Urlaub ab, obwohl die Geschäftsreisen häufig wieder auftreten. Die Fluggesellschaften stellen auch die Kapazität für niedrigere Zeiträume an, sodass sie den Markt nicht mit Sitzen überfluten, die sie bei niedrigen Tarifen zum Füllen anbieten müssten. Die US-Roundtrip-Flüge vom 14. Juli lagen durchschnittlich 375 US-Dollar gegenüber einem Höhepunkt von 413 US-Dollar, aber laut Fare-Tracker Hopper immer noch 13% gegenüber 2019. Die Fluggesellschaften waren dennoch optimistisch in Bezug auf zukünftige Verkäufe und zitierten den aufgestauten Wunsch, sowohl von Unternehmen als auch von Freizeitreisenden zu reisen. „Die Leute hatten seit zwei Jahren keinen Zugang zu unserem Produkt“, sagte Ed Bastian, CEO von Delta, während des vierteljährlichen Gewinns des Unternehmens letzte Woche. „Wir werden nicht befriedigen … diesen Durst in einem Raum einer geschäftigen Sommerzeit.“ Delta erzielte im zweiten Quartal einen Gewinn von 735 Millionen US-Dollar mit einem Umsatz von 13,82 Milliarden US-Dollar, einem Umsatzstieg um 10% gegenüber dem gleichen Zeitraum 2019. Die Fluggesellschaft sagte, dass der inländische Umsatz von Unternehmensfahrten, ein Nachwuchs für einen Großteil der Erholung der Branche, auf 80% gestiegen sei von 2019 Levels. Delta prognostiziert jedoch ein gedämpftes Umsatzwachstum für das dritte Quartal. Der Fluggesellschaften erwartet, dass der Umsatz um 1% bis 5% gegenüber dem Niveau 2019 steigt, und erklärt, er werde sein Zeitplanwachstum durch Jahresende einschränken-eine Maßnahme, die sich wiederum erhöhen könnte, wenn die heftige Nachfrage der Reisenden nach Sitzen fortgesetzt wird. „Wir erkennen auch an, dass unsere Kristallkugel momentan nur etwa drei bis vier Monate lang ist und sie nicht ganz so weit geht, wie die Menschen uns denken möchten, dass wir denken“, sagte Bastian. „Aber alles, was wir sehen, sagt uns, dass wir rennen müssen.“ American und United Airlines waren ebenfalls optimistisch und müssen am Mittwoch bzw. Donnerstag die Ergebnisse im zweiten Quartal melden und den Anlegern Aussichten zur Verfügung stellen. Amerikaner prognostizierte am Montag das Umsatzwachstum im zweiten Quartal von 22,5% gegenüber 2019 in den drei Monaten zum 30. Juni, gegenüber seiner vorherigen Schätzung für einen Anstieg von 20%, nach einem etwas geringerer Zeitplan. Glättungsvorgänge